EXPO 2000 Hannover

Vom 1. Juni 2000 bis 31. Oktober 2000 fand zum ersten Mal in Deutschland eine vom Bureau International des Expositions anerkannte Weltausstellung statt. Die EXPO 2000 in Hannover stand unter dem Motto Mensch, Natur und Technik Eine neue Welt entsteht – Dieses Motto wurde durch das Logo der EXPO 2000 hervorragend visualisiert, indem es sich ständig farblich und in seiner Form veränderte. Die konzeptionelle Idee dazu fand weltweit große Beachtung, wurde auf diese Weise doch auch der Grundgedanke der Weltausstellung an sich durch diese künstlerische Arbeit ausgedrückt.

Das Motto dieser Weltausstellung wurde aber auch direkt umgesetzt, indem die vorhandenen räumlichen Ressourcen genutzt wurden. Die Ausstellung fand auf dem Messegelände Hannover statt, ohne zusätzlich Landflächen umzustrukturieren und neu zu bebauen. Der größte Teil der für die Weltausstellung errichteten Gebäude wurde entweder abgerissen und neuen Zwecken zugeführt, anderweitig verwendet oder die verwendeten Materialien wurden recycelt. Um dem Untertitel -Eine neue Welt entsteht- gerecht zu werden, wurde auf der EXPO 2000 zum ersten Mal auf einer Weltausstellung das Konzept des Themenparks realisiert.

Gleichzeitig während die EXPO 2000 in Hannover stattfand, wurden im Rahmen des Weltausstellungsthemas sowohl in Deutschland als auch weltweit 487 Projekte in 123 Ländern durchgeführt, die alle in Zusammenhang mit der EXPO 2000 standen. Es fand also im wahrsten Sinne des Wortes eine Weltausstellung statt. In Global Dialogues wurden im Kontext zu den Themenparks die behandelten Themen von nahezu 500 Politikern, Wissenschaftlern, Experten und Personen des Wirtschaftslebens aufgegriffen und an speziellen Tagen im großen Kreis intellektuell behandelt.