EXPO 2015 Mailand

Nach der Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, zieht es die Weltausstellung nach sieben Jahren Abwesenheit zurück nach Europa. Im Jahr 2015 soll die Ausstellung mit Ständen aus der ganzen Welt in Mailand stattfinden und sich dabei ganz in den Dienst der Umwelt stellen. Unter dem Motto Feeding the Planet, Energy for life wird es vor allem darum gehen, wie man die Ressourcen in der Welt in der heutigen Zeit richtig nutzen kann. Außerdem ist anhand der bekannten Stände bereits abzusehen, dass auch das Thema Ernährung einen wichtigen Stellenwert hierbei einnehmen wird.

Die allgemeinen Informationen über die Expo 2015

expo-mailand

Auch wenn es bis zum Beginn der Weltausstellung in Mailand noch zwei Jahre dauert, kann man doch bereits heute die eine oder andere Information absehen. Das Motto, das auf Deutsch soviel heißt wie “Den Planeten ernähren, Energie für das Leben”, deutet darauf hin, dass man auch in diesem Jahr wieder auf die Verbindung zwischen Technologie und modernen Leben setzen wird. Immerhin sind Themen wie der Mangel an Wasser und die ständigen Probleme mit der Ernährung in der Dritten Welt noch immer im Blickfeld der Menschheit und heute sind keine nachhaltigen Lösungen geschaffen.
Auf 1,1 Millionen Quadratmetern soll im Nordwesten von Mailand ein “CityLife” entstehen, in dem die Besucher wie durch eine neu geschaffene Stadt gehen. Zu diesem Zweck wird das Gebiet der Expo für die modernen Verkehrsmittel erschlossen und ist daher für Besucher aus der ganzen Welt aber auch von Besuchern, die aus Rom mit dem Flugzeug angereist kommen, einfach zu erreichen. Neben dem Motto und der Fläche sind aber vor allem die Stände interessant, die den Besuchern zeigen sollen, wie die modernen Techniken mit dem Schutz der Menschheit verbunden werden können.

Die bekannten Stände der europäischen Länder

Bereits jetzt hat die Messeleitung eine Kalkulation erstellen lassen, nach der etwa 20 Millionen Besucher aus der gesamten Welt auf der Ausstellung erwartet werden. Die einzelnen Pavillons, die zu diesem Zweck von den Ländern aufgebaut werden, werden eine Größe von 500 m² bis zu 4500 m² haben. Mit ganzen 4900 m² ist der deutsche Stand also einer der Größten auf der gesamten Expo und damit erstmals wieder in diesem Größengebiet nach der Weltausstellung im eigenen Land – in Hannover.
Deutschland will sich dabei vor allem auf den Einsatz von freundlichen Energien konzentrieren, die gleichzeitig unseren technologischen Fortschritt weiter vorantreiben und doch gut für den Planeten sind. Auch das Thema Ernährung soll hier einen wichtigen Punkt einnehmen.

Beim Thema Ernährung scheint im Jahr 2015 aber vor allem die Schweiz zu punkten. Es wird sich um einen schwimmenden Pavillon handeln, der aus wiederverwendbaren Materialien besteht. Es ist auch geplant, verschiedene Köstlichkeiten aus der Schweiz anzubieten, die im Laufe der Messe nicht mehr aufgefüllt werden. Damit sollen die Besucher sehen, dass Nahrungsmittel auch in der heutigen Zeit ein nicht unendliches und vor allem kostbares Gut sind.

Alles in allem wird die Expo 2015 in Mailand eine sehr grüne Weltausstellung werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit den anderen Nationen in Europa wird hier vermutlich wieder mehr darüber berichtet werden, als bei den letzten beiden Expos in Asien. Das Thema ist sehr interessant und wichtig für die Welt und die Pläne der mailändischen Organisation ambitioniert. Wenn die Pläne umgesetzt werden, wird hier definitiv ein erinnerungswürdiges Ereignis mitten in Europa geschaffen.